Alle Unternehmen der

Aktuelles bei ROMIRA

NEUER HOCHLEISTUNGSTHERMOPLAST ROMITRON® PPS

28.04.2022

ROMIRA ergänzt ihr Standard-PPS-Produktportfolio für anspruchsvolle Anwendungen um neue ROMITRON® PPS-Compounds mit verbesserter thermischer Stabilität.

Pinneberg, April 2022 - Polyphenylensulfid (PPS) ist ein Hochleistungsthermoplast, das sich durch eine Kombination von Eigenschaften auszeichnet, die von hoher Temperaturbeständigkeit über Dimensionstabilität bis hin zu hervorragenden elektrischen Isolationseigenschaften reichen. ROMIRA offeriert seit Kurzem verschiedene Standard ROMITRON® PPS-Compounds mit einer Vielzahl von Merkmalen, wie z.B. hohe Fließfähigkeit, verbesserte Schlagzähigkeit, geringer Verzug, geringe Gratbildung usw. Dadurch werden die Compounds einem breiten Spektrum von Kundenanforderungen gerecht und finden in diversen Sektoren, unter anderem in der Automobilindustrie, in der Elektronik oder auch bei Haushaltsgeräten, Anwendung.
Mit 40 % glasfaserverstärktes PPS (PPS GF40) ist die am häufigsten verwendete Type, da sie eine hervorragende Kombination aus Festigkeit, Wärme- und Chemikalienbeständigkeit bietet. Sie wird insbesondere für Anwendungen genutzt, bei denen eine langfristige Hitzebeständigkeit gefordert wird (bis zu 210 °C im Dauerbetrieb).
 
Obwohl der Standardtyp PPS GF40 eine sehr hohe Dauergebrauchstemperatur aufweist, kommt es wie bei jedem anderen Polymer bei höheren Temperaturen zu einer Abnahme der Festigkeit und Steifigkeit. Die Veränderung der Eigenschaften beginnt bei Temperaturen über der Glasübergangstemperatur (Tg) von PPS. Dies kann die Verwendung von PPS GF40 Compounds für Anwendungen einschränken, bei denen eine hohe thermische Stabilität notwendig ist. Andere Hochleistungspolymere mit höherer Tg können zwar in Betracht gezogen werden, sind jedoch kostspielig und erfordern spezielle Verarbeitungsbedingungen oder Werkzeuge.
Um die oben erwähnte Leistungslücke zu schließen, hat ROMIRA die neuen ROMITRON® EXP3102 und EXP3108 Typen mit verbesserter thermischer Stabilität entwickelt. Bei diesen Typen handelt es sich um PPS GF40-Blends, die bei Temperaturen über 100 °C einen höheren Speichermodul als Standard-PPS GF40 aufweisen (siehe Testergebnisse im Diagramm). Der höhere Speichermodul beweist die Fähigkeit dieser Typen, ihre Eigenschaften auch bei hohen Temperaturen beizubehalten.
 
Ein Beispiel für eine solche Anwendung sind Beleuchtungssysteme bzw. -komponenten für hohe Temperaturen, bei denen es eine hohe Steifigkeit und Formstabilität bei verschiedenen Temperaturen braucht.



Lieber Leser!

Sie verwenden einen alten Browser. Damit Ihnen nichts entgeht und Sie alle Inhalte sehen können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser. Ein Auswahl finden Sie hier: http://browsehappy.com.