Alle Unternehmen der

Aktuelles bei ROMIRA

Neue Lösungen für ein Mehr an Design und ein Weniger an CO2

15.09.2022

CRE.ACTIVE Design von ROMIRA: Bekannt als Compound-Experte für technische Kunststoffe bietet und erweitert ROMIRA seit mehreren Jahren ein innovatives Lösungsportfolio. Die Kombination der Farbexpertise aus dem CCC (Color Competence Center) und der Kompetenz in der Kunststoffformulierung hat dazu geführt, dass die Möglichkeiten der ästhetischen Oberflächen im Vergleich zu bestehenden immer wieder weiterentwickelt werden konnten.

Platten mit gelaserten Strukturoberflächen

Pinneberg, September 2022 - Lösungen basierend auf CRE.ACTIVE Design IN MOLD COLOR und in Kombination mit Funktionalität sind die Antworten auf aktuelle Marktherausforderungen, bei denen auch die technischen Anforderungen wie besondere mechanische Eigenschaften, die Chemikalien- und Witterungsresistenz erfüllt werden. Statt Kompromisse eingehen zu müssen, ermöglicht der CRE.ACTIVE Design-Lösungsweg es, die folgenden Elemente kompatibel zu gestalten:

- Innovative Designs
- Reduzierung des CO2-Fußabdrucks
- Kostenreduktion
- Recyclingfähigkeit

CRE.ACTIVE Design - IN MOLD COLOR            
IN MOLD COLOR Lösungen erlauben unzählige und innovative Design-Möglichkeiten: Das CRE.ACTIVE Design-Portfolio umfasst technische Kunststoffe in Farben mit tiefem Effekt auf Hochglanzoberflächen, mit Matteffekt auf glatten oder strukturierten Oberflächen sowie mit metallischem Effekt, Soft Touch oder Keramikhaptik.

Eine Kombination von Oberflächen mit hochglänzenden, genarbten, lasertexturierten Bereichen kann auf demselben Teil bei der Verwendung von nur einem Werkzeug erzeugt werden.

Das CRE.ACTIVE Design gewährt eine Vielzahl von Gestaltungsoptionen bei gleichzeitig signifikanter Einsparung von Energie und Kosten im Vergleich zu der Anwendung von mehreren Werkzeugen und anschließender Oberflächenbehandlung wie zum Beispiel Lackieren.

Die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks ist eine aktuelle und gemeinsame Herausforderung für alle Sektoren. Um dieses Ziel zu erreichen, sind verschiedene Wege möglich – die CRE.ACTIVE Design IN MOLD COLOR-Lösungen bieten sogleich mehrere, da sie den gesamten Prozess optimieren: So sind nach dem Spritzgießen keine zusätzlichen Prozesse für die Teiledekoration erforderlich, die Transport- und Energiekosten sind geringer, und es werden weniger Rohstoffe gebraucht – somit hat das fertige Produkt einen deutlich geringeren CO2-Fußabdruck als ein herkömmlich produziertes.

Dadurch dass keine zusätzlichen Farblacke verwendet werden, bringt die Recyclingfähigkeit der IN MOLD COLOR Lösungen weitere Vorteile als Ressourcenquelle und für einen geschlossenen Materialkreislauf mit sich.

CRE.ACTIVE Design - Funktionelle Eigenschaften ohne Oberflächenbehandlung       
                                
Ein weiterer Beitrag der ROMIRA zur CO2-Reduktion mit den IN MOLD COLOR Lösungen ist die Funktionalisierung der Teileoberfläche durch entsprechende Modifizierung im Compound ohne weitere Behandlung am Fertigteil. So stellt beispielsweise die Anwendung tribologisch funktionalisierter Compounds eine kostengünstige, recyclingfähige und dauerhafte Lösung dar im Gegensatz zur aufwendigen Arbeit mit Antiknarzlacken oder zum händischen Aufbringen von Antiknarzbändern an den Kontaktstellen bis hin zur Vermeidung des Einsatzes von Schmiermittel. Zudem erschwert die Anwendung von diesen zusätzlich angebrachten Antiknarzmitteln die Wiederverwertung bzw. macht sie unmöglich.

ROMIRA arbeitet seit mehreren Jahren erfolgreich an der Entwicklung tribologischer Compounds für den Automobilbau und bietet überall dort Lösungen, wo aufgrund von Konstruktionsgegebenheiten der direkte Kontakt zwischen Bauteilen unvermeidbar ist. So sind die innovativen ROMILOY® und ROTEC® Compounds, wie z. B. auf Basis ABS; PC+ABS; PC+ASA, PA und PBT, entwickelt worden, um die tribologischen Effekte speziell bei Anwendungen von Kunststoffteilen auch nach Langzeittemperung bei hohen Temperaturen gegen PA Compounds mit Mineral- oder Glasverstärkung, aber auch Kunstleder als Reibpartner zu erzielen.

Aus der Reihe erfolgreicher Anwendungen können hier Problemlösungen mit tribologischen Compounds von ROMIRA genannt werden, wie sie im Bereich von klappbaren Konsolen, Armlehnen, Türschlössern, Gleitschienen, Aschenbechern, Schaltern, Türhaltestangen, Höhenverstellungen, Gurtbereich, Schiebedachelementen und Gestängen zum Einsatz kommen.

Diese Compounds bieten auch hinsichtlich des Themas Abrieb einen Vorteil gegenüber Materiallösungen mit PTFE Zusatz, die eine geringere Oberflächenqualität aufweisen und im Dauerlauftest einen höheren Abrieb unterliegen: Teile aus den ROMIRA Compounds zeichnen sich durch eine sehr gute Abriebfestigkeit sowie Langzeiteigenschaften aus und benötigen keine zusätzliche Oberflächenbehandlung.

Somit stellen die CRE.ACTIVE Design-Lösungen der ROMIRA ob nur IN MOLD COLOR oder auch mit integrierter Funktionalität einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der CO2-Bilanz dar. ROMIRA ist stolz darauf, bereits zahlreiche kommerzielle Anwendungen mit dem CRE.ACTIVE Design-Lösungen geleistet zu haben. Das Messeteam freut sich darauf, auf der kommenden K-Messe die CRE. ACTIVE Designlösungen vorzustellen, in Halle 8A, Stand B28

FORD Frontgrill aus ROTEC® AC-MA - Hochglanz und Matt in einem Teil


Lieber Leser!

Sie verwenden einen alten Browser. Damit Ihnen nichts entgeht und Sie alle Inhalte sehen können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser. Ein Auswahl finden Sie hier: http://browsehappy.com.